Narkosegespräch

Random-ML.jpg
 


Vor jeder Narkose steht die Untersuchung durch den Narkosearzt (Anästhesist) und die Aufklärung über das Narkoseverfahren sowie die damit verbundenen Risiken. Sie können den Narkosearzt unterstützen, indem Sie aktuelle Arztbriefe, Befunde oder Voruntersuchungen bereithalten.
In manchen Fällen werden eventuell noch weitere Untersuchungen (Blutentnahmen, EKG, Herzecho) nachgefordert, um eine optimale und risikoarme Narkose zu gewährleisten.
Bei Eingriffen oder Untersuchungen ohne besondere Dringlichkeit, sogenannten Wahleingriffen oder elektiven Eingriffen, wird der Anästhesist auf zwei Vorraussetzungen bestehen, und zwar Infektfreiheit und Nüchternheit.
Ein Infekt der Atemwege erhöht das Risiko für Beatmungsprobleme. Deshalb darf das Kind keinen gelblichen Schnupfen, keinen Husten oder Fieber haben. Bei chronisch verstopfter Nase oder klarem Schnupfen ohne weitere Infekthinweise kann eine Vollnarkose in der Regel sicher durchgeführt werden.
Falls Sie eine weite Anreise vor sich haben und sich nicht ganz sicher sind, ob Ihr Kind infektfrei ist, stellen Sie Ihr Kind am besten dem heimatnahen Kinderarzt vor.
Von Nüchternheit im Sinne der Anästhesie spricht man, wenn der Magen leer ist. Abhängig vom Patientenalter und der Art der Nahrung benötigt der Magen hierzu unterschiedlich lange.
Die aktuellen Empfehlungen lauten: Säuglinge bis zum 12. Lebensmonat: Muttermilch bis 4 Std. vor der Narkose und klare Flüssigkeiten (gesüßter Tee, Wasser) bis 2 Std. vor der Narkose; Alle anderen: Milch bzw. feste Nahrung bis 6 Std. vor der Narkose und klare Flüssigkeiten (gesüßter Tee, Wasser, Apfelsaft) bis 2 Std. vor der Narkose.
An die Voruntersuchung bzw. das Prämedikationsgespräch schließt sich die Aufklärung über Narkoserisiken an.
Hierbei werden – von Rechts wegen – auch seltene und schlimme Risiken erläutert. Wenn Sie mit dem besprochenen Vorgehen einverstanden sind, werden Sie gebeten, dies durch Ihre Unterschrift zu dokumentieren.
 

Autoren:
PD Dr. med. W. Alexander Osthaus,
Dr. C. Liebeneiner
(Medizinische Hochschule Hannover)

Letztes Update: 2010


Broschüre im Webshop bestellen
Broschüre als Download bestellen