Vorgeb. Diagnose

Random-MPS-II.jpg
 


Wenn eine Mukolipidose in Ihrer Familie oder der Familie Ihres Lebenspartners schon einmal aufgetreten ist, haben Sie die Möglichkeit, sich bei einer geplanten Schwangerschaft rechtzeitig mit Ihrem Arzt in Verbindung zu setzen. Sie können dann ein Gesprächstermin bei einer genetischen Beratungsstelle ausmachen und sich fachlich beraten lassen. Bei einer bestehenden Schwangerschaft und einer bekannten genetischen Veränderung gibt es die Möglichkeit einer vorgeburtlichen Untersuchung aus kultivierten Fruchtwasserzellen.
 

Autoren:
Dr. Laila Arash (Uniklinik Mainz)
Prof. Dr. Michael Beck (Uniklinik Mainz)

Letztes Update: 2011