Intelligenz

Random-MPS-II.jpg
 


Die geistige Entwicklung von Kindern mit schwerem Verlauf ist deutlich verzögert. Die Kinder lernen erst spät zu sitzen. Manchmal lernen sie das Stehen und Laufen gar nicht. Auch die Sprachentwicklung ist verlangsamt. Einige Kinder können nur ein paar Worte sprechen, andere lernen sogar ein bisschen lesen. Die Fähigkeiten, die sich ein Kind angeeignet hat, behält es aber lange. Es lohnt sich also auf jeden Fall, seinem Kind so vielwiemöglich beizubringen.

Patienten mit einem leichteren Krankheitsverlauf haben einen normalen oder fast normalen Intelligenzgrad. Viele zeigen gute Schulerfolge und einige haben sogar ein akademisches Studium absolviert.

 

Autoren:
Dr. Elke Miebach (Uniklinik Mainz)
Bettina Wildi (Gesellschaft für MPS e.V.)

Für den Bereich Physiotherapie:

Christine Wurlitzer (ehem. Kinderrehazentrum Usedom)
Dr. Bianca Link (Kinderspital Zürich)


Update
2006 Gudrun Schulze-Frenking
2009 Dr. Elke Miebach
2011 Dr. Christina Lampe

Wiss. Berater:
Prof. Dr. Michael Beck
Prof. Dr. Kurt Ullrich

letztes Update: 2011


Broschüre im Webshop bestellen
Broschüre als Download bestellen