Lebenserwartung

Random-MPS-II.jpg
 


Die Lebenserwartung bei MPS Typ III ist sehr unterschiedlich. Manche Patienten erreichen das frühe Erwachsenenalter erreichen Erwachsenenalter. Andere erleben die Pubertät und einige sterben noch viel früher.

Eltern machen sich oft Gedanken über den Tod ihres Kindes, wie das geschehen wird und ob das Kind leiden wird. Viele Kinder mit MPS Typ III sterben einen friedlichen Tod bei einem Infekt oder durch Herzversagen. Vielleicht hilft es Ihnen, wenn Sie sich auf diese Zeit vorbereiten. Die MPS-Gesellschaft kann Sie mit Eltern zusammenbringen, die diese Erfahrung schon gemacht haben, und Sie können sich mit Ihnen austauschen, wenn Sie möchten.

 

Autoren:
Dr. Elke Miebach (Uniklinik Mainz)
Bettina Wildi (Gesellschaft für MPS e.V.)

Wiss. Berater:
Prof. Dr. Michael Beck
Prof. Dr. Kurt Ullrich

letztes Update: 2/2008
Update in Kürze

Für den Bereich Physiotherapie:

Christine Wurlitzer (ehem. Kinderrehazentrum Usedom)
Dr. Bianca Link (Kinderspital Zürich)

Letztes Update: 2011


Broschüre im Webshop bestellen
Broschüre als Download bestellen