Ausprägungen

Random-MPS-II.jpg
 


Die verschiedenen Formen der Erkrankung

Die Erkrankung kann in ganz unterschiedlichem Schweregrad verlaufen. In einzelnen Fällen sind die Patienten nur so leicht betroffen, dass die Krankheit erst im Erwachsenenalter festgestellt wird. Andere sind wiederum so stark betroffen, dass es schon im Kleinkindalter zu den ersten Beschwerden kommt. Daneben kommen alle Arten von Zwischenstufen vor.

In seltenen Fällen liegt bei MPS IV kein N-Azetyl-Galaktosamin-6-Sulfat Sulfatase- Mangel, sondern ein anderer Enzymdefekt vor (Beta-Galaktosidase- Mangel). Diese Form der Erkrankung verursacht die gleichen Probleme, ist aber in der Regel weniger stark ausgeprägt als die übliche Form.

Man bezeichnet die häufige Form von MPS IV als M. Morquio Typ A und die seltene Form als M. Morquio Typ B. Wir listen in dieser Broschüre alle Symptome auf, die Kinder mit MPS Typ VI haben können. Das bedeutet aber nicht, dass Ihr Kind auch all diese Anzeichen zeigen muss.

 

Autoren:
Dr. Elke Miebach (Uniklinik Mainz)
Bettina Wildi (Gesellschaft für MPS e.V.)
Dr. Christine Lampe (Update 2011)

Für den Bereich Physiotherapie:

Christine Wurlitzer (ehem. Kinderrehazentrum Usedom)
Dr. Bianca Link (Kinderspital Zürich)


Wiss. Berater:
Prof. Dr. Michael Beck
Prof. Dr. Kurt Ullrich


letztes Update: 2011

Broschüre im Webshop bestellen
Broschüre als Download bestellen