Logopädie

Random-MPS-VI.jpg
 


Die Logopädie wird häufig mit dem Therapieren von Sprach- und Sprechstörungen gleichgesetzt und der Einsatz dieser Therapie bei MPS-Patienten aus Unkenntnis abgelehnt. Dabei gibt es eine Reihe von Symptomen, die bei bestimmten MPS-Typen auftreten können, bei denen sich durch Stimmulationstechniken oder Übungen der logopädischen Therapie Verbesserungen erzielen lassen:

  • Schluckstörungen
  • Muskelfunktionsstörungen im Mund-Gesichtsbereich
    (z.B. Speichelfluss, offener Mund)
  • Stimmstörungen

um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Allerdings arbeiten nicht alle Logopäden auch in diesen Bereichen, so dass bei der Suche nach einem passenden ortsnahen Logopäden, darauf geachtet werden sollte, dass sich der Therapeut auch auf diesem Gebiet spezialisiert hat.

>> Logopäden-Suche bei dem Deutschen Bundesverband für Logopädie e.V.

Da Logopädie Teil der medizinischen Grundversorgung ist, wird die Finanzierung der Therapie von der Krankenkasse übernommen, wenn eine ärztliche Verordnung vorliegt. Die Behandlung kann, wenn notwendig auch als Hausbesuch erfolgen.

 

Logopädie bei MPS und ML

Umfang: 30 Seiten

Autoren:
Susanne Jessl (SPS Frankfurt Höchst)
Dr. Elke Eich (SPS Frankfurt Höchst)
Sabine Burghardt-Oehm (N.E.L.L, Hohenroda) 

Letztes Update: 2012


Broschüre im Webshop bestellen
Broschüre im Webshop downloaden